SO GEHEN SIE ALS FÜHRUNGSKRAFT SOUVERÄN MIT STÄNDIGEN KURSKORREKTUREN UM

Schon sind wir mittendrin im aktuellen Jahr. Die Weihnachtsauszeit liegt bereits wieder einige Wochen zurück – mit Zeit für die Familie. Ausschlafen, viel Bewegung an der frischen Luft und ruhigen Tagen ohne Taktung.

 

Wie schaut es aktuell aus? So manchen hat es dieses Jahr schon heftig erwischt mit einer ordentlichen Erkältung, der Alltag hat wieder vollends die Kontrolle über uns und wir jonglieren mit den Herausforderungen, die Job, Partner und Kinder an uns stellen.

 

Als Führungskraft gilt es ja nun, den steigenden Anforderungen der Digitalen Welt im Unternehmen gerecht zu werden. Die typischen Kernaufgaben sind bekanntlich

 

1. Leading Business in der Digitalen Transformation

2. Leading People und Environment

3. Leading Yourself

 

Die Anforderungen an Leading Yourself 

 

Gerade aber Punkt 3 gerät aufgrund der hohen Aufgabendichte bei den Punkten 1 und 2 schnell ins Hintertreffen:

 

- Bleibt Ihnen im Business-Alltag genügend Zeit, auf sich selbst gut zu achten
  und persönlich weiterzuentwickeln?

- Gelingt es Ihnen, auch unter Druck stets besonnen zu agieren?

- Können Sie sich täglich neu für Ihre Führungsaufgabe begeistern und dies an
  Ihre Mannschaft weitergeben?

 

Ein enormer Anspruch an Leistungsfähigkeit, der gestellt wird

 

Wie gelingt es, bei diesem Druck dennoch „Oberwasser“ zu behalten, den Anforderungen im Business gelassen gerecht zu werden und auch privat noch Zeit für Familie, Freunde und Hobbies zu haben?

 

Entscheidend ist nicht die Tatsache, dass Sie enorm gefordert sind, sondern dass Ihre persönliche Sicht auf die Dinge – sozusagen Ihre innere Haltung stimmt.

 

Es hilft enorm, sich gegenüber den Anforderungen von außen eine „innere Stahlwand“ anzueignen. Unangenehmes an sich abprallen zu lassen und gelassen auf Widerstände zu reagieren. Wie das geht?

 

Betrachten Sie die Herausforderungen der Digitalisierung als „Spiel“

Ein Spiel, bei dem derjenige gewinnt, der Spaß daran hat und dies auch zeigt.

 

Angesichts sich ständig ändernder Ziele, hohen Unsicherheiten und undurchschaubarer Komplexität ist es utopisch, Ziele mit Kraft und Hartnäckigkeit erreichen zu wollen. In der Schnelllebigkeit der Digitalen Welt wird man nicht "fertig", da stete Kurskorrekturen das eben noch aktuelle Ziel über Bord werfen.

 

Was hilft, ist eine seismographische Haltung von Offenheit

 

Bleiben Sie dazu mit Ihrer Umwelt, mit Ihren Mitarbeitern stets im Gespräch. Es verschafft Ihnen Gelassenheit, wenn Sie wissen, Sie müssen nicht „fertig“ werden, das Spiel geht immer weiter. Schauen Sie einfach, dass Sie „im Ballbesitz bleiben“, also stets über die aktuellsten Informationen verfügen. Aus diesen Infos filtern Sie die wirklich wichtigen und steuern damit die Aktivitäten Ihrer Mannschaft und sich selbst.

 

Gibt es Widersacher? Wird Ihre Projektumsetzung torpediert? Suchen Sie Ihre Widersacher möglichst persönlich auf und klären Sie im persönlichen Gespräch, an welchen Stellen „es hakt“. Oft entstehen Widerstände aufgrund falscher Annahmen und Wissenslücken. Im direkten, persönlichen Kontakt auf Augenhöhe können diese schnell aufgelöst und Widersacher ins Boot geholt werden.

 

Verhandeln Sie mit Gesprächspartnern und beharren Sie nicht

auf einer Gesprächsführung à la „Sieger und Verlierer“

 

Das Aushandeln von Kompromissen spart enorme Kraft und Energie, die Sie besser an anderer Stelle zur Erfüllung Ihrer Führungsaufgaben einsetzen können. Oftmals bringt der Austausch mit Anderen auch neue Ideen, an die man selbst gar nicht gedacht hat und die einen persönlich auch enorm weiterbringen können. Sehen Sie dies nicht als persönliche Schwäche, sondern als Kick, um sich selbst weiterentwickeln zu können.

 

In der Digitalen Welt gewinnt diejenige Führungskraft, die über die richtige Dosis an wichtigen Informationen verfügt und diese auch geschickt bündeln und weitergeben kann.

 

So werden Sie unangreifbar gegenüber Angriffen und Überraschungen.

Sie können gelassen und flexibel dauernde Kurskorrekturen einbinden und schnell loslassen, was gerade noch hohe Prio in Ihrem Tagesgeschäft hatte.

 


Annette Alsleben ist Management-Beraterin, Referentin und Buchautorin. Ihr Schwerpunkt: Management und Leadership in der Digitalen Welt. Die Ökonomin hat über 20 Jahre Praxis als Managerin auf Top Management-Ebene in namhaften Weltkonzernen. In den letzten Jahren steuerte sie diverse unternehmensweite Großprojekte (z.B. BMW, LIDL). Ihr aktuelles Buch:
DA VINCI Management - Orell Füssli Verlag/audible.de. Mehr unter :
DA VINCI MANAGEMENT - Annette-Alsleben